Luft Sattel


Luftsattel / Airseat

Erfinderische Einradfahrer haben sich zum Verbessern des Fahrkomforts etwas einfallen lassen. Sie haben einen Sattel entwickelt, der mit Luft gefüllt ist, und sich deshalb besser an dich anpasst.

Fertig gibts das Teil für Miyata bei Unicycle.com

Für Bastler und geschickte Einradler ist es natürlich auch möglich die Luft-Polsterung selbst zu bauen.
Meist wird ein billiger Cionlli oder Miyata Sattel verwendet, da der Überzug leicht abzulösen ist.

Cionlli Sattel
Miyata Sattel

Prinzipiell kann aber jeder Sattel zum Airseat umgearbeitet werden.

So baut man sich einen Einrad Luftsattel (Cionlli-Sattel):

Diese Anleitung hab ich von der Jonglier-Mailing-Liste geklaut. Danke!

Als erstes benötigt man einen Cionlli-Sättel (schwarz ohne Schutzkappen, die kosten ungefähr 17 Euro, siehe oben). Der Sattelbezug ist nicht festgeklebt, sondern kann leicht abgenommen werden. Der Kunststoff-Überzug ist mit vier Laschen befestigt, die über die Schrauben gezogen werden und ziemlich schnell ausreissen können. Egal, man zieht den Sattelbezug ab, dann kann man ganz leicht den Schaumstoff rausnehmen da er nicht festgeklebt ist. Danach bohrt man ein Loch mit dem Durchmesser eines Fahrradventils (ca. 7 mm) in den hinteren Bereich (bei mir ziemlich in der Ecke) und entgraten die Kanten (weil sonst ein loch in den Schlauch gescheuert wird). Jetzt das Ventil durch das Loch stecken und festschrauben. Den Schlauch legt man am besten in Form eines doppelten U am Sattel. Man muss ihn allerdings mit Klebeband fixieren, weil er sonst an der Seite ausbeult.
Dann den Bezug drüber, festschrauben, aufpumpen und fertig.
Wie hart der Sattel sein soll, muss man selber rausfinden. Eine gewisse Weichheit ist für den Po sehr angenehm und federt kleine Unebenheiten des Bodens gut aus. Es darf halt nicht zu weich sein, weil man sonst auf der Bodenplatte sitzt.
Geflickt wird der Schlauch wie ein normaler Reifen.
Die Cionlli-Sättel sind aber nicht sehr stabil, da sie keine Versteifungen haben. Sie verbiegen sehr leicht, also nicht zu hoch springen oder ungeschickt stürzen.
Der Umbau eines Viscount lohnt sich nicht, weil der Überzug des Sattels mit dem Schaumstoff verklebt ist und sich nur sehr schwer, wenn überhaupt trennen lässt.
Ach ja, zudem trage ich immer eine gepolsterte Radlerhose.

Für einen Miyata Sattel findest du eine gute Beschreibung auf Unicycling.org

Viel spaß beim Basteln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.